Was macht ein Techniker ohne Technik?
18.03.2017

„Die Klasse braucht ein Abenteuer!“


 Am besten eins mit Lagerfeuer

Mit Outdoorfeeling und Erlebnis

Damit am Ende als Ergebnis,

Das „klassenbeste Teamkonstrukt“

Gemeinsam in die Hände spuckt,

Und auch wenn’s Wetter gräulich schaut,

Ein Iglu aus viel Schnee sich baut.

 

Der Weg nach Obernberg ist weit

Und keine Technik weit und breit!

Nur Schnee und Wald soweit man sieht,

Wohl klar, dass‘ hier kein Fernsehen gibt.

Kein Handy! Keine Spielkonsolen!

Stattdessen gehen wir Holz uns holen.

Damit das Feuer, wenn’s dann brennt,

die Kälte und die Nässe hemmt.

 

Doch vorher muss noch was geschehn

Bis abends soll das Iglu stehn!

Und deshalb wird am Nachmittag

Geschaufelt, was das Zeug hergab.

Der Guide, der weiß, wie’s draußen geht,

Ermahnend schon den Finger hebt:

„Es ist viel cooler Iglu baun, als andren in die Fresse haun!“

 

Das Haus aus Schnee ist jetzt bereit

Doch wird es langsam wirklich Zeit

Das Thema Essen anzugehn…

Nach „Futter“ sich mal umzusehn…

Die Ulli hilft uns aufzustehn…

Den Wald uns anders anzusehn…

Sie zeigte uns (man glaubt es kaum!)

Wieviel man essen kann vom Baum.

„Ein grünes Blatt liegt dort am Boden!“

Schnell wird es in den Mund geschoben.

Es schmeckt nicht gut – macht auch nicht satt

Wen wundert’s schon? Es ist ein BLATT!

 

Verfroren lernen Abenteurer:

Viel schöner ist’s ganz nah am Feuer!

Zum Wärmen kalte Füß‘ und Hände –

Manch einer steht jedoch am Ende

Mit ´nem verschmorten Handschuh da

Weil’s leider doch kein Leder war.

Doch lernten wir in diesen Tagen

Dass, müssten wir das Essen jagen,

Reicht das Talent der Technik-Gruppe

Nur aus für Dosen-Gulasch-Suppe.

 

Es ist jetzt Zeit zum Schlafen gehen

Man wird am nächsten Tag noch sehn

Ob gut gehalten hat das Dach

(Wobei, dann wär‘ man früher wach).

Um 6:30 wird geweckt

Doch keiner war mehr zugedeckt

Denn alle wollten zr’ück ins Haus

Vorbei sein sollt der „Iglu-Graus“!

 

 

 

FAZIT:

Wir lernen, dass man später dann

All dieses Wissen brauchen kann.

Doch sitzt man in der Wildnis fest,

Ist nutzlos jeder Techniktest!

Ein Schaltplan taugt im Iglu nicht…

… Auch gibt es ohne Energie kein Licht!

Technik… Strom… Zivilisation…

Mal ehrlich jetzt! Was nützt das schon?

Wenn wissensfroh der Technik-Mann

Im Wald nur blöd erfrieren kann.

 

Welche Reime es leider nicht in das Gedicht hineingefunden haben:

-        Man hört statt fröhlichem Geplapper -  nur immer wieder Zähne klappern.

-        Da sagte uns die Kräuterfee: „Esst niemals gelben Pulverschnee!“

-        Wenn Techniker mit Sneakerschlapfen - durch meterhohen Tiefschnee stapfen - passiert`s schon, dass am Abend dann – man nicht mehr unterscheiden kann – ob Handys immer noch vibrieren – oder ob das Zittern kommt vom „fast erfrieren“.

-        Anstatt die Kabel anzulöten – muss man sich selber Essen töten – doch damit hab’n wir Müh und Not – drum gibt’s auch abends Steckerlbrot.


Gabriel Mayr



ZURÜCK