Ausschreibung: Lehrstelle für den Lehrberuf Werkstofftechniker/in
03.08.2017
Ausschreibung: Lehrstelle für den Lehrberuf Werkstofftechniker/inLehrstelle für den Lehrberuf Werkstofftechniker/in

An der Höheren technischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt Innsbruck, Anichstraße 26-28, 6020 Innsbruck, wird zum ehest möglichen Zeitpunkt ein Lehrling für den Lehrberuf Werkstofftechniker/in aufgenommen.







Die Lehrlingsentschädigung beträgt im 1. Lehrjahr: € 601,00
Beschäftigungsausmaß: 40 Wochenstunden
Lehrzeit: 3 Jahre
Wertigkeit/Einstufung: Lehrlinge
Dienststelle: HTBLVA Innsbruck Anichstr.
Dienstort: Innsbruck
Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 22.09.2017
Referenzcode: BMB-17-1420

Aufgaben und Tätigkeiten
Die Ausbildung umfasst die 2 jährige Ausbildung im Grundmodul Werkstofftechnik und die einjährige Ausbildung im Hauptmoldul Werkstoffprüfung

• mechanische, chemische und physikalische Prüfungen an metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen durchführen
• Zug-, Dehn- Druck- und Zerreißproben durchführen
• Testergebnisse protokollieren und auswerten, die Daten in Form von Prüfberichten, Tabellen und Diagrammen darstellen • Ergebnisse präsentieren und erklären

Erfordernisse
Von den Bewerber/innen werden folgende Erfordernisse erwartet:
• die österreichische Staatsbürgerschafts oder unbeschränkter Zugang zum Österreichischen Arbeitsmarkt
• Unbescholtenheit
• positives Jahres- und Abschlusszeugnis der 9. Schulstufe
• Beherrschung der deutschen Sprache in dem für diese Ausbildung erforderlichen Ausmaß in Wort und Schrift
• gute Umgangsformen, Lernbereitschaft, Engagement, Zuverlässigkeit, genaues, sorgfältiges und selbstständiges Arbeiten
• technisches Verständnis

Gleichbehandlungsklausel
Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizuschließen:

• Bewerbungsbogen
• Motivationsschreiben
• Lebenslauf
• Staatsbürgerschaftsnachweis oder Nachweis des unbeschränkten Zugangs zum Österreichischen Arbeitsmarkt
• letztes Schulzeugnis

Die Bewerbung ist nur dann gültig, wenn sämtliche der angeführten Bewerbungsunterlagen unter Anführung der Geschäftszahl 92.02/42-2017 spätestens bis 22. September 2017 in der
Höheren technischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt, Anichstraße 26-28, 6020 Innsbruck,
E-Mail: direktion@htlinn.ac.at einlangen.

Als Tag der Bewebung gilt der Tag, an dem die Bewerbung (schriftlich, E-Mail, Telefax) in der Schule einlangt (Postlauf wird nicht berücksichtigt). Verspätet eingebrachte bzw. unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
Zudem ist die Ausschreibung auf der Homepage des Landesschulrates für Tirol (www.lsr-t.gv.at Bereich Service/Ausschreibungen) veröffentlicht.

Auswahlverfahren: Vorauswahl und Aufnahmegespräch Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung anfallender Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Kontaktinformation
Höhere technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt
AD Heidi Festin
Anichstraße 26-28
6020 Innsbruck
E-Mail: direktion@htlinn.ac.at
Tel. 0512 / 59 717
ZURÜCK