Direktor Günther Laner stellt die HTL Anichstrasse vor.
ZUM VIDEO
Sensationeller Sieg bei "Be the best"-Wettbewerb
15.04.2018
Projektbeschreibungen:

AvaDrone - Drohne zur Suche von Lawinenopfern


Beteiligte Schüler:
Johannes Sterzinger, Florian Neururer, Laurin Rossmeier, Markus Pfeifer, Fabian Pfurtscheller (2 Diplomarbeiten an der Abteilung Wirtschaftsingenieure)

Betreuer:
 Benedikt Frischmann, Martin Huber

Bei der planmäßigen Suche nach Lawinenopfern durch Bergrettung oder Pistendienst stellt der Zeitraum bis zum Auffinden des Opfers den größten Einflussfaktor auf dessen Überlebenschancen dar. Eine mit einem Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS-Gerät) ausgerüstete Drohne kann nicht nur diesen Zeitraum erheblich verringern, sondern auch den Aufenthalt der Suchmannschaft selbst im gefährdeten Gelände verkürzen.
Das Projekt Avadrone umfasst Entwicklung, Bau und erfolgreichen Test einer derartigen Drohne und eines Systems zur Vermeidung einer Kollision mit einem Rettungshubschrauber, der üblicherweise bei einem Lawinenunglück ebenfalls zum Einsatz kommt. Das Sytem zur Vermeidung von Kollisionen zwischen Drohnen und anderen Luftfahrzeugen ist über die aktuelle Anwendung hinaus zur Verwendung in allen Bereichen geeignet, in denen Drohnen zum Einsatz kommen.


ActiHealth - Biofeedback-System für Reha- und Fitness-Training


Link zur Projekt-Homepage mit ausführlicher Beschreibung aller Komponenten: https://sites.google.com/view/diplomarbeit-acti-health/startseite

Beteiligte Schüler:
Filip Rezo, Clemens Gamper (1 Diplomarbeiten an der Abteilung Elektronik und Technische Informatik)
David Thaler, Matteo Pilz, Tobias Muigg, Florian Griesebner, Elias Gendu (2 Diplomarbeiten an der Abteilung Wirtschaftsingenieure)

Betreuer:
Felix Klingler, Benedikt Frischmann, Martin Huber

Sowohl in der Reha-Therapie als auch bei vielen Fitnessübungen müssen bestimmte
Bewegungsabläufe repetitiv und monoton ausgeführt werden. In beiden Fällen sinkt so während der
Ausführung zunehmend die Motivation der Patientin/des Patienten bzw. der Sportlerin/ des
Sportlers. Dadurch nimmt auch oft die Sorgfalt ab, mit welcher die Übungen ausgeführt
werden, wodurch deren Effektivität drastisch sinkt.


Das Projekt ActiHealth beschäftigt sich damit, durch die Verbindung von Computerspielen und
Therapie- bzw. Fitnessübungen die Motivation bei deren Durchführung zu steigern und so
zu besseren Leistungen anzuregen. Ein Teil des Teams beschäftigte sich hierfür
intensiv mit der Spieleprogrammierung in der Entwicklungsumgebung Unity 3D. Natürlich
brauchen diese Spiele auch entsprechende Eingabegeräte für die Steuerung. Dafür dienen je nach
Anwendungsgebiet entweder eine selbst entwickelte und gebaute Schaltung
zur Ableitung von EMG- (Elektromyogramm-)Signalen,  ein Hand-Tracking-Kamerasystems oder  in Sportgeräten verbauten Sensoren.
ZURÜCK