Direktor Günther Laner stellt die HTL Anichstrasse vor.
ZUM VIDEO
HTL meets BAUMA
13.04.2019

Schon im Vorfeld wurden die Schüler in kleine Teams aufgeteilt, welche verschiedene Arbeitsaufträge auf der Messe zu absolvieren hatten. Endlich angekommen, gab es viel zu sehen: Von den verschiedensten Komponenten, über kleine und große Baumaschinen bis hin zu den größten Kränen, konnte man eine Vielzahl von Exponaten bestaunen und manche sogar hautnah erleben.

Da die Schüler die Aufgabe hatten, von ausgewählten Maschinentypen Daten und Informationen zu sammeln, konnten sie sich von Top-Firmen aus aller Welt beraten lassen. Dies diente nicht nur dazu, moderne Antriebtechnik besser kennenzulernen, sondern auch, die strukturierte Gewinnung von Daten zu üben. Die Ergebnisse mussten im Anschluss in der Schule präsentiert werden.

Trotz der gestellten Aufgaben blieb noch Zeit, um selbständig andere Firmen an ihren Ständen zu besuchen. Auch dort war für jeden etwas dabei. Nicht nur die riesigen Baumaschinen waren eine Attraktion, sondern auch viele praxisnahe Aktivitäten an den Ständen. Unter anderem war es den Besuchern möglich, eine Planierraupe in der USA in Echtzeit zu steuern, autonome Raupen bei der Arbeit zu bewundern, sowie in den Dialog mit den Fachleuten zu treten. 

 Die letzte Station des Aufenthalts war der Stand der Firma Liebherr, wo wir, die beiden vierten Klassen, eine spektakuläre Führung genießen durften.

Aufgrund der Vielfalt und der Größe der Messe konnte man nur einen Teil der mehr als 3.700 Aussteller besuchen, der Aufbruch nach Hause kam viel zu früh.

Wir möchten uns nochmals bei der Firma Liebherr für die interessanten und abwechslungsreichen Einblicke in die Firma sowie für die Eintrittskarten herzlichst bedanken und auch bei der V.A.M. für die Organisation dieser hochinteressanten Fahrt.

 Schüler der 4A- und 4BHMBT

ZURÜCK