Robotik-Projekt im Werkstättenlabor
Abteilung: Wirtschaftsingenieure
Autoren: Schüler der 3BHWII - 4BHWII
Betreuer: Dr. Martin Huber

In den Schuljahren 2015/16 und 2016/17 wird an der Abteilung Wirtschaftsingenieure im Rahmen der Initiative „Innovationen machen Schulen top“ (IMST, www.imst.ac.at ) ein Projekt umgesetzt, das sich mit der Entwicklung von Microcontroller-Systemen sowohl auf Hardware- als auch auf Software-Ebene beschäftigt. An insgesamt 4 bis 5 Halbtages-Blöcken erarbeiten die SchülerInnen weitgehend selbständig Lösungen zu folgenden Aufgabenstellungen:

  • Fernsteuerung eines Roboter-Gefährts vom Mobiltelefon aus über Bluetooth
  • Kollisionsvermeidung mit Hilfe eines Ultraschall-Sensors
  • Linienfolger, der mit Hilfe von optischen Sensoren einen durch eine schwarze Linie vorgegeben Rundkurs abfährt

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die objektorientrierte Programmierung des Microcontrollers gelegt. Durch die Erstellung entsprechender Programmbibliotheken und deren Dokumentation wird erreicht, dass die von vorhergehenden Schülergruppen erstellte Software von den nachfolgenden Gruppen problemlos genutzt werden kann. Dadurch lassen sich trotz des engen zeitlichen Rahmens, der für die einzelne Gruppe zur Verfügung steht, auch verhältnismäßig komplexe Aufgabenstellungen lösen. Das bereits im Unterrichtsverlauf festgestellte, durchweg hohe Motivationsniveau auf SchülerInnen-Seite wird durch eine externe Evaluierung des Instituts für Fachdidaktik https://www.uibk.ac.at/ifd/ der Universität Innsbruck quantitativ belegt.

Weitere Informationen und Arbeitsberichte der SchülerInnen finden sich auf der Homepage des Projekts     https://sites.google.com/site/laborathtlinn/ .

Dort ist auch ein kleines Videos zum Projekt zu sehen. https://youtu.be/5QG-GP_crZc