Elektronik und Technische Informatik - Fachschule: Roboterhand
Abteilung: Elektronik
Autoren: Stecher
Betreuer: Netzer
Durch die Eröffnung der Abteilung Biomedizin- und Gesundheitstechnik ist es erforderlich, neue Übungsobjekte für den Fachunterricht der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln.
In diesem Projekt wird eine µ-Controller gesteuerte Roboterhand für den Programmierunterricht in der 2. Klasse entwickelt und gebaut.

Das Projekt ist so angelegt, dass bereits im Schuljahr 2018/19, die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse Biomedizin- und Gesundheitstechnik die Hand im Bereich der Kunststofftechnik fertigen, in den Elektronikwerkstätten komplettieren und im Programmierunterricht programmieren.

Schüler: Oberhofer, Pischl
Elektronik und Technische Informatik: Drivy
Abteilung: Elektronik
Autoren: Stecher
Betreuer: Gasteiger - Gragger
Im Rahmen des Projektunterrichts wird im Werkstättenunterricht der Abteilung Elektronik und Technische Informatik der Drivy gebaut (ab dem Schuljahr 2018 baut jede SchülerIn der Abteilung den Drivy).

Das selbstfahrende Roboterfahrzeug ist so gestaltet, dass es einer Linie folgen kann. Mit einem Handy-App, WI-Controller oder über Bluetooth kann unser Drivy gesteuert werden.

Verschiedene Sensoren (Ultraschall, optische Sensoren...) unterstützen das autonome Fahren. Der Elektroniker entwickelt die Schaltungen des Drivy, der Technische Informatiker programmiert das Fahrzeug mit all seinen Sensoren.



 
Elektronik und Technische Informatik: Humanoider-Roboter
Abteilung: Elektronik
Autoren: Schönherr, Özdemir, Bacak
Betreuer: AV Stecher
Schüler der Abschlussklasse der Abteilung Elektronik und Technische Informatik haben sich mit dem Thema Humanoider Roboter befasst und haben diesen programmiert, so dass er auf

- Sprache
- Gesten

reagiert.







Bei diesem Projekt wurden die Bereiche

       -  Hardwaredesign (Sensoren, Sprachausgabe...)
       -  Softwareentwicklung (Programmierung der Sprachbefehle, Bewegungsabläufe, Gesichtserkennung...)
       -  Netzwerkmanagement (anbinden des Humanoiden Roboters ans WLAN - Internet of Things)

 praxisnahe umgesetzt.

Der Humanoide Roboter wird in Zukunft im Labor der Abteilung Biomedizin- und Gesundheitstechnik sowie in Teilbereichen der Elektronik- und Technische Informatik eingesetzt.